Zum Inhalt springen

Offen für jeden

Für die Aufnahme in die Förderschule für geistig Behinderte gibt es keine Mindestvoraussetzungen im Sinne zu erbringender Leistungsvoraussetzungen. Alle Schüler, die eine sonderpädagogische Förderung im Rahmen dieser Schule benötigen, werden aufgenommen.


Bei der Aufnahme – ebenso wie bei einer Umschulung von Kindern mit Lernschwierigkeiten – erfolgt eine Diagnostik mit dem Auftrag zur Erstellung eines förderpädagogischen Gutachtens durch die Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Bautzen.

Das Gutachten soll Hilfestellung geben, wie die weitere Entwicklung des Schülers aus didaktischer Sicht optimal zu fördern wäre. Im Vordergrund der Diagnostik stehen Stärken und Begabungen des Kindes, nicht seine Defizite.